Schliessen Schliessen

Mit GPS Geräten durch Koblenz! Schulsanitäter aus Traben-Trarbach nehmen am Pfingstjugendtag der Malteser teil

DruckversionEinem Freund sendenPDF Version
Kategorie:

50.357044°N, 7.591151°E. Über 110 Kinder und Jugendliche der Malteser Jugend im Bistum Trier machten sich auf den Weg durch die Koblenzer Innenstadt mit GPS-Geräten. Unter anderem sieben Schulsanitäter des Gymnasiums Traben-Trarbach mit ihren Lehrern Tamara Hemm und Tobias Adams. Die Koordinaten für die erste Station wurden den Schulsanitätern auf der Festung Ehrenbreitstein übergeben. Sie führten in die Innenstadt, vier Kilometer Luftlinie über den Rhein. Mit der Koblenzer Seilbahn ging es bergab zum Deutschen Eck. Von hier aus bahnten sich die Schulsanitäter mit Hilfe des GPS-Gerätes durch die Stadt. An verschiedenen Stationen konnten die Gruppen ihr Geschick und ihren Teamgeist beweisen. So mussten sie unter anderem einen Hindernis-Parcours mit einer Krankentrage, auf der ein Behältnis mit Wasser stand, bestehen.

Ohne einen Tropfen Wasser zu verlieren, konnte die Gruppe aus Traben-Trarbach die Strecke in nur 50 Sekunden ablaufen. Nach erfolgreichem Absolvieren der Stationen gab es neue Koordinaten, die zur nächsten Aufgabe führten. „Neben einer fachgerechten Ausbildung in der Ersten Hilfe legt der Malteser Hilfsdienst auch besonderen Wert auf die Förderung der Gruppengemeinschaft und bietet Veranstaltungen zur aktiven Freizeitgestaltung an“, so Tobias Adams, Ausbilder der Schulsanitäter. Am Abend ging es wieder auf das Festungsgelände mit der Seilbahn zurück. Hier wurde der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen und einem Lagerfeuer abgerundet. Außerdem bestand die Möglichkeit, sich mit anderen Jugendlichen aus verschiedenen Malteser Gruppen auszutauschen. Auch eine Gastgruppe mit 18 jungen Maltesern aus der Ukraine nahm an dem Pfingstjugendtag teil.