Wieder einmal hatten Schülerinnen und Schüler unmittelbar vor der Bundestagswahl die Gelegenheit in der Schule an der Juniorwahl teilzunehmen. Zielsetzung des Projektes ist, „Schülerinnen und Schülern bewusst“ zu „machen, welche grundlegende Bedeutung dem Bürgerrecht der allgemeinen, direkten, freien, gleichen und geheimen Wahl in der parlamentarischen Demokratie zukommt: politische Partizipation durch Teilnahme an Wahlen.“Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit wenige Tage vor der Bundestagswahl realitätsnah den Wahlakt durchzuführen. Im Vorfeld erhielten die beteiligten Jahrgangsstufen 9, 10, 11 und 12 ihre Wahlbenachrichtigungen. Durch tatkräftige Unterstützung von Oberstufenschülern und Oberstufenschülerinnen konnte am Wahltag von 8.00 bis 16.00 Uhr durchgängig das Wahlbüro der Schule geöffnet werden. Sie achteten nach entsprechender Einweisung sorgfältig auf den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhielten am Wahltag den Wahlzettel mit den Kandidaten des Wahlkreises 200. (Mosel-Hunsrück)

Von den 190 Wahlberechtigten machten immerhin 131 vom Wahlrecht Gebrauch. Damit belief sich die Wahlbeteiligung am Gymnasium Traben-Trarbach auf 68,95 %. Spannend wurde es für die Schülerinnen und Schüler am Wahlabend vom 26. September. Da konnten sie Übereinstimmungen und Abweichungen ihres Wahlergebnisses mit dem tatsächlichen Wahlergebnis verfolgen.

Im Gymnasium erhielt der CDU-Kandidat Dr. Marlon Bröhr 21 Erststimmen, Michael Maurer (SPD) konnte 31 Stimmen auf sich vereinen, die – sprichwörtliche – Nase vorn hatte Julian-Bela Joswig von den Grünen mit 32 Stimmen, Carina Konrad von der FDP erreichte 23 Stimmen. Einige Stimmen verteilten sich dann auf die Kandidaten der Freien Wähler (3), ÖDP (7), die Basis (2) und Volt (10). Bei den Zweitstimmen war die SPD mit 21,4% der Spitzenreiter, gefolgt von den Grünen mit 20,6%. Die FDP erreichte 17,6%, die CDU erhielt 11,5% der Stimmen der Schülerinnen und Schüler. Jeweils 6,9% vereinten „Die Partei“ und „Volt“ auf sich.

Das Ergebnis am Gymnasium Traben-Trarbach wich dabei geringfügig von den bundesweiten Trends der Juniorwahl ab. Dort errangen die Grünen mit 20,6% das Siegertreppchen, gefolgt von der SPD mit 19,4 % und der FDP mit 18,5 %.

Bis zum Wahlabend war allerdings strikte Geheimhaltung des Ergebnisses angesagt. Erst nach Schließung der Wahlen am Sonntag wurden die Ergebnisse der Juniorwahl freigeschaltet. Einen kleinen Wermutstropfen galt es am Wahlabend zu verarbeiten. Manch einem Schüler gelang nicht der Zugang zur Ergebnisseite der Juniorwahl. Offensichtlich war das System durch die Vielzahl der Anfragen überlastet.

Wahlergebnis zur Bundestagswahl am Gymnasium Traben-Trarbach (Kreisdiagramm)

Wahlergebnis zur Bundestagswahl am Gymnasium Traben-Trarbach (Balkendiagramm)

Tags:

Comments are closed

KATEGORIEN
ARCHIVE