Schliessen Schliessen

Kulturgeflecht

Filmsequenzen - Rassismus im Fußball und im Alltag
Im Rahmen der jeweils am Anfang des Schuljahres liegenden Methoden - und Projektarbeitstage unserer Schule haben sich alle Schülerinnen und Schüler unserer achten Klassen mit Weltreligionen und dem Umgang miteinander beschäftigt. Während der drei Tage werden unterschiedliche Sozialformen und Methoden vertieft. Der inhaltliche Fokus liegt auf dem Kennenlernen anderer Kulturen und Religionen, vor allem Judentum und Islam, und dem Umgang mit Vorurteilen, Intoleranz und Diskriminierung.

Im Rahmen der jeweils am Anfang des Schuljahres liegenden Methoden - und Projektarbeitstagen unserer Schule haben sich alle Schülerinnen und Schüler unserer achten Klassen wieder klassenübergreifend mit den drei abrahamitischen Weltreligionen beschäftigt. Die Projekttage der achten Klassen dienen nicht nur dazu, unterschiedliche Sozialformen und Methoden zu vertiefen, sondern vor allem auch dazu, die jüdische und muslimische Kultur und Religion näher kennen zu lernen und besser zu verstehen. Da unsere Schule den Antrag gestellt hat, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage zu werden, lag der Schwerpunkt dieses Jahr noch mehr auf Toleranz und Miteinander.


Am 23. Juli 2015 besuchten Aviv, Shaked und Gal aus Israel, Austauschgäste der Familie Lenz, betreut von Laura Schanz, Runa Gottke und Elias Lenz, unser Gymnasium. Diese drei erklärten den interessierten Israelis auch die Hintergründe des Kulturgeflechtes.


Marie aus der Kulturgeflecht-AG erläutert Herrn Bleser ihren Beitrag
Am 11.12.2014 besuchte Peter Bleser, CDU-Wahlkreisabgeordneter des Deutschen Bundestages und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, das Gymnasium in Traben-Trarbach. Herr Bleser informierte sich über das Projekt Kulturgeflecht. Hier hatte vor einiger Zeit die AG Kulturgeflecht des Gymnasiums den 1. Preis der Herbert Quandt-Stiftung im Trialog-der-Kulturen-Wettbewerb erhalten.


Gerne zeigen wir unseren Gästen den Gewinnerteppich unserer AG Kulturgeflecht und erklären seine Bedeutung, so z.B. Herrn Rosen von der Organisation Kulturelle Begegnungen in Jerusalem ( mit Frau Müller).

 


Der Film zum Finale im „Trialog der Kulturen“
 
Der Tag der Preisverleihung zum „Trialog der Kulturen“-Schulenwettbewerb war für alle Beteiligten ein besonderer und spannender Tag. Für Anna Hüllein und Melissa Sonntag (beide MSS 13) jedoch war er noch spannender, denn sie wirkten stellvertretend für das Gymnasium Traben-Trarbach in einem Film mit, der den Tag der Preisverleihung im Auftrag der Herbert Quandt-Stiftung dokumentiert.

So sehen Sieger aus! – Wir gewinnen den 1.Preis des Landeswettbewerbs „Trialog der Kulturen“ der Herbert Quandt-Stiftung

Vor sechs Wochen kam der Bescheid der Herbert Quandt-Stiftung, das Gymnasium Traben-Trarbach sei mit seinem Projekt „Kulturgeflecht“ unter den Preisträgern des diesjährigen Schulenwettbewerbs „Trialog der Kulturen“. 

Im Rahmen der jeweils am Anfang des Schuljahres stehenden Methodentrainings- und Projektarbeitstage unserer Schule haben sich alle achten Klassen wieder fächer- und klassenübergreifend mit den abrahamitischen Weltreligionen beschäftigt.

Da unsere Schule in diesem Jahr erfolgreich am Schulenwettbewerb „Trialog der Kulturen“ der Herbert Quandt-Stiftung teilgenommen hat (Glückwunsch an die AG!), war es spannend, die Arbeit an unserem Kulturgeflecht nachhaltig weiterführen zu können, und so standen u.a. Webrahmen und Wolle zur Verfügung, um unseren Teppich zu vergrößern.


In der letzten Ferienwoche erhielten wir eine erfreuliche Nachricht von der Herbert Quandt-Stiftung: unsere Schule hat einen hervorragenden Beitrag geleistet und wurde deshalb von der Jury unter die Preisträger gewählt!!
Das Geheimnis der Platzierung wird erst im Rahmen der festlichen Preisverleihung am 27. September in der Schlosskirche Bad Homburg gelüftet. Es bleibt also spannend!

Als Herr Schneider von der Herbert Quandt-Stiftung am Mittwoch, dem 30.05.2012, zu seinem zweiten Schulbesuch am Gymnasium Traben-Trarbach eintraf, um sich ein Bild davon zu machen, wie die Schule mit ihrem Kulturgeflecht-Projekt weitergekommen ist, sah er sich unvermittelt auf den Schulhof geleitet und zum Zeugen eines groß angelegten „Flechtmobs“ gemacht.


So kommentiert die Herbert-Quandt-Stiftung auf ihrer Facebook-Seite (http:// www.facebook.com/ TrialogSchulenwettbewerb) den offenen Knüpf-Nachmittag, den die „Kulturgeflecht“-AG am Montag, 21. Mai 2012, veranstaltete. Dabei waren alle Interessierten eingeladen, sich über den Fortschritt des Wettbewerbsbeitrags des Gymnasiums Traben-Trarbach zum Schulenwettbewerb „Trialog der Kulturen“ zu informieren, den Teppich zu bewundern und vor allem daran „mitzuwirken“.


Am Samstag, dem 12. Mai, wurde im Rahmen des Schulenwettbewerbs „Trialog der Kulturen“ der Herbert Quandt-Stiftung auch ein Teil der Traben-Trarbacher Gemeinde in das Schulprojekt „Kulturgeflecht“ des Gymnasiums Traben-Trarbach miteinbezogen. Blieben die Aktionen bisher schulintern, wurde an diesem Wochenende auch die Katechumenengruppe von Pfarrer Henrich ein Teil des Geflechts.

Wollknäuel

Einladung zum gemeinsamen Teppichgestalten

Knüpfen, Sticken, Häkeln, Flechten, Nähen ... am „Kulturgeflecht“ des Gymnasiums Traben-Trarbach, einem Beitrag zum Schulenwettbewerb der Herbert Quandt-Stiftung zum Thema „Trialog der Kulturen: Meine, deine, unsere Welt – wie gestalten wir die Zukunft?“


Herr Szemere begutachtet das „Kulturgeflecht“

Am 23. April besuchte die „Kulturgeflecht“-AG des Gymnasiums Traben-Trarbach zusammen mit den Klassen 8 b und 8c sowie den Lehrerinnen Frau Heintzen, Frau Albert und Frau Müller die Synagoge in Trier. Ziel der Exkursion war es einmal, den Schülern und Schülerinnen des achten Jahrgangs im Rahmen des schulischen Weltreligionen-Projekts einen weiteren authentischen Einblick in eine der abrahamitischen Religionen zu geben, nachdem sie zu Beginn des Schuljahres schon die Wittlicher Moschee erlebt hatten. Zum anderen stand dieser Besuch aber ....


Seiten

RSS - Kulturgeflecht abonnieren