SoR- AG besucht die Villa Kunterbunt in Trier

Am 23. Februar 2018 besuchte eine Gruppe der Schule ohne Rassismus (SoR)- AG des Gymnasiums Traben-Trarbach am Nachmittag eine Mädchengruppe, die sich alle vier Wochen freitags in der Villa Kunterbunt trifft.
Entstanden war die Idee zu diesem Treffen, weil ein Mädchen aus der SoR-AG selbst an Diabetes erkrankt ist und zu dieser Mädchengruppe gehört.

Die SoR-AG engagiert sich nicht nur gegen Rassismus und Diskriminierung, sondern möchte auch andere Formen von Einschränkungen und Beeinträchtigungen im Leben, wie chronische und schwere/schwerste Krankheiten, kennenlernen und verstehen. So war es der Wunsch, nach Trier zu fahren und mit den Mädchen gemeinsam zu kochen.

Nach einem Rollenspiel für alle (Ein Schritt nach vorne – auch für mich?), bei dem es darum geht, was man kann /darf oder auch nicht, entstanden Gruppen, in denen SoR-Plätzchen gebacken, ergänzende Rollenkarten und Fragen zu den Krankheiten der Mädchen formuliert und kreative Ideen für ein gemeinsames Logo des Gymnasiums Traben-Trarbach und der Villa Kunterbunt entwickelt wurden.
Verabredet wurden weitere Treffen und so besuchten Christine Richter, Sophie Morbach und Elena Graf am 20. Juni das Schulfest des Gymnasiums und brachten viele Informationen mit. Das neue gemeinsame Logo konnte gegen eine Spende als Button oder Aufkleber erworben werden.
Für den Herbst ist geplant, sich gemeinsam intensiver mit den Krankheitsbildern und daraus resultierenden Auswirkungen auf den Alltag zu beschäftigen und dies in das Rollenspiel einzuarbeiten.

Anette Heintzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.