Sport statt Fernsehen und PC – Die Schüler der Klasse 5 b gestalten einen bunten Sportabend mit ihren Klassenpatinnen

Wer geht schon freiwillig in die Schule? Und dann noch an einem Samstagabend?
Alle Schüler und Schülerinnen der 5 b – oder zumindest fast alle, denn eine der sportlichsten Schülerinnen ist an diesem Abend leider verhindert.

Der Rest der Klasse aber erscheint vollzählig um 18.00 Uhr in der Turnhalle. Die Schüler haben in ihrer Klassenleiterstunde mit ihrem Klassenlehrer, der praktischerweise auch ihr Sportlehrer ist, ein buntes Sportprogramm geplant: Lustigen Aufwärmspielen, wie z.B. einem Pezziball-Rundlauf, folgt ein Turnier, in dem sich Fußball und Basketball alle 10 Minuten abwechseln. Nach dieser anstrengenden Einheit stärken sich die Kinder in der Mensa, wo die Eltern ein kleines Büfett aufgebaut haben. Hier findet jeder etwas für seinen Geschmack und v.a. gegen den Durst.

Dann dürfen die Schüler einmal alles ausprobieren, was sie in der Halle an Geräten entdecken können. Es wird geturnt, die Tennisschläger werden ausprobiert und einige testen ihre Geschicklichkeit und ihr Koordinationsvermögen mit den Pedalos und auf einem Einrad.

Zum Schluss liefern sich dann die Mädchen mit den Jungen einen heißen Kampf in dem ebenso beliebten wie laufintensiven Spiel „capture the flag“.

Gegen 21.30 Uhr werden die Kinder dann, abgekämpft und verschwitzt, aber glücklich, von ihren Eltern in die Autos geladen. Auf der Fahrt und zuhause werden sie sicher noch viel von diesen besonderen Sportstunden erzählen, die der Klassengemeinschaft gut getan und den Kindern hoffentlich gezeigt haben, dass Gewinnen im Sport sicherlich schön ist, aber die Gemeinschaft, das entspannte Miteinander und das Fair Play wichtiger sind als jeder Sieg.

Ein herzliches Dankeschön an die Klassenpatinnen, Liese Kessler und Antonia Pielen, die sich an diesem Samstagabend Zeit genommen haben.