Anne Frank Tag 2020 am Gymnasium Traben-Trarbach

Zum zweiten Mal nahm unsere Schule am Anne Frank Tag teil.

Der bundesweite Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus fand aus Anlass des 75. Jahrestags des Kriegsendes unter dem Motto »Freiheit« statt. 340 Schulen in ganz Deutschland beteiligten sich. Das Anne Frank Zentrum in Berlin organisierte den Anne Frank Tag (www.annefranktag.de). Es hatte den Schulen in diesem Jahr eine Online-Version der Ausstellung zum Thema »Freiheit« zur Verfügung gestellt. Schülerinnen und Schüler konnten so vor Ort und im Homeschooling mit den Lernmaterialien unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsbestimmungen arbeiten. Zusätzlich konnten sie sich online mit einem Video beschäftigen, in dem der jüdische Widerstandskämpfer und Holocaust-Überlebende Zvi Aviram seine eigenen Erfahrungen schildert.

Initiiert und an der Schule organisiert wurde die Teilnahme erneut von der SoR (Schule ohne Rassismus) – AG unter Leitung von Anette Heintzen. An Workshops nahmen, innerhalb von zwei Wochen, die jeweils anwesenden Präsenzgruppen der Klassen 7a und 7b teil, betreut von den Geschichtslehrer*innen Nicole Ingrillini, Magdalena Jung und Andreas Seifert.

Schüler und Schülerinnen der 5., 8., 10. und 11. Klassen beschäftigten sich ausgehend von dem, was mit Anne Frank geschah, mit den Themen Rassismus und Diskriminierung.

Der Anne Frank Tag erinnert seit 2017 jedes Jahr an Anne Franks Geburtstag an deren Geschichte. Anne Frank ist eines der bekanntesten Opfer des Holocaust. Schirmherrin des Aktionstags war in diesem Jahr Bundesjustizministerin Christine Lambrecht.

Weitere Fotos finden sich auf der SoR-Seite des Gymnasiums:

https://sor-ag-gymtt.jimdofree.com/sieh-hin-h%C3%B6r-hin-sag-was/anne-frank-tag-2020/

 

 

Text und Fotos: Schule und Anne Frank Zentrum