Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an das Gymnasium Traben-Trarbach

Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Traben-Trarbach freute sich am 30. Januar 2017 über die Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ durch Anke Lips von der Landeskoordination Rheinland-Pfalz.Fast 90% aller Schüler*innen, des Kollegiums und aller Bediensteten haben eine freiwillige Selbstverpflichtung unterschrieben, sich gegen Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen, insbesondere rassistische, zu wenden und sie zu überwinden.

Die Schülerschaft organisierte eine würdevolle und gleichzeitig bunte Feier, an der viele Schülerinnen und Schüler aktiv beteiligt waren (Chöre, Darstellendes Spiel – Kurse, Aktiven- Gruppen). „SoR-SmC stellt nicht den Anspruch daran, dass auf einmal alle Probleme der Welt beseitigt werden. Aber es gibt uns die Chance, aus unserer Schule einmal mehr einen Ort des freundlichen Miteinanders zu machen, gerade auch, da die große Mehrheit unterschrieben hat, dass Werte wie Toleranz, Zusammenhalt und Courage eine wichtige Bedeutung an unserer Schule haben sollen.“, so die Schülervertretung. Fabian Langenbahn und Simeon Junk, Schülersprecher des Schuljahres 2015/16, initiierten die Unterschriftensammlung.

Glückwünsche sprachen die Patinnen Bettina Brück (MdL, SPD), Elfriede Meurer (MdL, CDU) und Kanzler Frank Vierheilig, der als Pate in Begleitung von Dr. Matthias Fechner, Marcel Beyer und Carmen Nik Nafs die Cusanus-Hochschule in Bernkastel-Kues vertrat, aus. Außerdem Verbandsbürgermeister Marcus Heintel, der, wie die Patinnen und Paten, vor der Verleihung im Rahmen des gleichzeitig stattfindenden Demokratietages des Gymnasiums einen Workshop anbot, und Landrat Gregor Eibes. Zu Gast waren auch LSRD Peter Epp von der ADD Trier und Reiner Schladweiler, der Elternsprecher der Region Trier.

Sophie Scholl“ eine beeindruckende Multimediaperformance von und mit Alexander Ourth und Judith Kriebel (Kulturlabor e.V. Trier.) rundete das Rahmenprogramm am Tag danach ab. Nach der Vorstellung sammelten Mitglieder der Ruanda-AG Spenden in Höhe von 306 Euro für die Partnerschule in Ruanda. Die Schulgemeinschaft bedankte sich herzlich bei den Spenderinnen und Spendern.

Im Zusammenhang mit der Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, gründete sich eine AG, der inzwischen 44 Schüler*innen der Jahrgangsstufen 8 bis 13, unterstützt durch Anette Heintzen und Marcel Friederichs, angehören. Sie wollen die unterschriebene Selbstverpflichtung im Schulalltag und darüber hinaus umsetzen.

Einige Mitglieder der SoR-AG

Einen ersten wichtigen Schritt der Bewusstmachung gingen die Teilnehmer*innen des Workshops SoR-Logo-AG (Marc Grohmann, Jennifer Stölben, Krystina Struck (alle MSS 2 2, unterstützt von Elisabeth Hatscher) bereits am zeitgleich mit der Titelverleihung stattfindenden Demokratietag. Sie entwarfen Vorlagen für einen SoR-Button für unsere Schule.

 

 

 

 

 

 

Alle Schüler*innen waren danach gefragt und wählten nach intensiven Diskussionen mit knapper Mehrheit das zweite Logo mit dem Herz in der Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.