Sozialer Tag des Gymnasiums Traben-Trarbach

Gerade in der heutigen Zeit sind soziales Engagement und gesellschaftliche Partizipation wichtige Bestandteile der Entwicklung von Jugendlichen. Aus diesem Grund führte das Gymnasium Traben-Trarbach auch in diesem Jahr wieder ein soziales Projekt im Rahmen der FairPlay-Tour 2018 zugunsten von Selbsthilfeprojekten der Welthungerhilfe in Afrika durch.

Anstelle des bereits bekannten „LebensLauf“ fand in diesem Jahr ein „Sozialer Tag“ unter dem Motto „Hilf anderen, dann hilfst du dir selbst“ statt. Während am 12.06.18 der erste G8-Abiturjahrgang seine letzten mündlichen Prüfungen absolvierte, tauschten alle Schüler der Klassenstufen 7 bis MSS 2 einen Vormittag lang die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz. Die Schüler konnten sich somit für Gleichaltrige einsetzen und bekamen nebenbei die Möglichkeit, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern. Auch Eltern selbst konnten Arbeitgeber am „Sozialen Tag“ sein – für das eigene Kind oder andere teilnehmende Schüler. So wurden beispielsweise Büroarbeiten erledigt, Weinreben hochgebunden, ärztliche Behandlungsräume vorbereitet, Kindergarten- und Grundschulkinder betreut, Restaurantgäste bedient, Waren sortiert und eingeräumt oder Autos repariert. Auch viele Haus- und Gartenarbeiten wurden erledigt, Babygesittet und Hunde ausgeführt – jede dem Alter angemessene Arbeit war erlaubt. Die Arbeitgeber erklärten sich diesbezüglich bereit, die Schüler mit einer Spende zu entlohnen.

Die jüngeren Schüler (Klassen 5 und 6) spielten an diesem Tag die besten Teams im BattleBall – einer Art Völkerball – in der Sporthalle aus. Auch sie konnten sich durch fleißiges Spendensammeln für Gleichaltrige einsetzen und hatten zudem einen spannenden Sporttag.

Insgesamt wurde durch den „Sozialen Tag“ ein Spendenbetrag von 8434,36€ erreicht, welcher zu gleichen Teilen an das Tourprojekt der Welthungerhilfe (Muyange-Grundschule in Burundi), unsere Partnerschule (École Secondaire de Gikonko in Ruanda) und den Schulsport (Kletterwand und Zubehör) geht.

Allen Beteiligten möchten wir unseren Dank für den Einsatz und die Unterstützung aussprechen.

A. Wasseige-Loosen, StR‘