Ausstellungseröffnung des Europaprojekts des Gymnasiums Traben-Trarbach

Das Gymnasiums Traben-Trarbach und die norwegischen Schule Ytre Namdal Videregående skole aus Rørvik haben über zwei Jahre hinweg das gemeinsame Projekt „Regionale Spuren suchen – europäische Wege finden“ im Rahmen des Europäischen Austauschprogramms Erasmus+ durchgeführt.

Die Ergebnisse dieser Projektarbeit werden jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. In einer Feierstunde am

Mittwoch, 8. Mai 2019, um 18.00 Uhr
in den Räumlichkeiten des alten Bahnhofs in Traben (Tourismusbüro)

werden die Resultate des Austausches präsentiert.
Dabei
gewähren die projektbegleitenden Lehrerinnen und Lehrer wie auch die projektgestaltendenden Schülerinnen und Schüler Einblicke in ihre zwei Jahre dauernde Projektarbeit und schildern ihre Eindrücke und Erfahrungen.
Zudem bietet sich für den Besucher die Gelegenheit bei einem Gläschen und einem Imbiss zum interkulturellen Austausch mit den deutschen und norwegischen Projektteilnehmern.
Gerade in einer Zeit, wo europäisches Miteinander mehr denn je gefragt ist, sind diese persönlichen Begegnungen und das gemeinsame Arbeiten junger Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen ein wichtiger Schritt zu einem vereinten Europa. Das Gymnasium Traben-Trarbach setzt damit eine gute Tradition seiner Schule fort, durch internationale Austausche Freundschaften zu knüpfen und verschiedene Nationalitäten zusammenzuführen. Da ist es durchaus passend, dass diese Ausstellung im Vorfeld der Europawahl liegt.
Zu der Ausstellungseröffnung wird hiermit ganz herzlich eingeladen.
Abweichend vom Eröffnungstermin kann darüber hinaus die Ausstellung noch
bis zum 26. Mai 2019

Freitags, Samstags und Sonntags
jeweils zwischen 13.30 Uhr und 18.00 Uhr

besichtigt werden. Die Öffnungszeiten können der Homepage des Gymnasiums www.gymtt.de oder der Projektwebseite www.gtt-ynvs.com entnommen werden.