Unsere „Schule ohne Rassismus“ – AG engagiert sich weiter

Es ist in diesem Schuljahr nicht einfach, sich trotz der Corona-Pandemie wie gewohnt zu engagieren. Die 51 Mitglieder der SoR-AG des Gymnasiums Traben-Trarbach konnten sich bislang aber trotz Masken und Sicherheitsabstand gegen Rassismus und Diskriminierung und für soziale Projekte einsetzen. Neue Wege wurden gefunden.
Unter der Federführung von Anastasia Lizdek, Maja Ritz, Katharina Samanek und Peter Tenter rief die SoR- AG mit zur europaweiten Schweigeminute für den ermordeten Lehrer Samuel Paty und zu Toleranz und Miteinander auf.

Wie jedes Jahr organisierte die SoR-AG am 9. November die Erinnerung an die Progromnacht von 1938. Mitglieder der AG verlasen per Durchsage die Namen der jüdischen Schüler des Gymnasiums und gestalteten auf dem Schulhof mit viel Abstand eine Gedenkwand der jüdischen Geschichte von 1933 bis zum Holocaust.

Vom 7. bis 15. November fand die „Woche der Goldhandys“ statt, eine Mitmach-Aktion von missio Deutschland zum Handyrecycling. Wer missio sein altes Handy spendet, entsorgt diesen Elektroschrott verantwortungsbewusst und ermöglicht fachgerechtes Recycling. Das garantieren die Recycling-Partner von Mobile-Box. missio erhält von Mobile-Box einen Anteil des Recycling-erlöses für Hilfsprojekte im Kongo. So tragen alte Handys dazu bei, Familien in Not ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Die SoR-AG konnte ihre Sammelbox, die bereits vorher zugängig war, gefüllt mit ca. 120 Handys an den Weltladen in Traben übergeben.

Weitere Informationen siehe unter https://sor-ag-gymtt.jimdofree.com/schuljahr-2020-21/