Eine würdige Abitur-Entlassfeier erfuhren die Abiturientinnen und Abiturienten des Gymnasiums Traben-Trarbach am 15.7.22 in der Turnhalle des Moselgymnasiums. Umrahmt von der Musik der Bigband erhielten 36 Schülerinnen und Schüler ihr wohlverdientes Reifezeugnis, das ihnen alle Möglichkeiten der Berufswelt öffnet, denn „es ist der höchste Schulabschluss, der in Deutschland möglich ist“ wie der kommissarische Schulleiter Jochen Wiedemann betonte.  Endlich durfte diese Feier auch wieder im Kreise der Verwandten begangen werden. Und Grund zum Feiern gab es genug:

Rein von den Zahlen absolvierten erfreulicherweise trotz Corona 22 Prozent der Schülerinnen und Schüler ihr Abitur mit einer 1 vor dem Komma und insgesamt 40 Prozent mit einem Schnitt besser als 2,5. Schriftlich wurde elfmal sehr gut erreicht, davon zweimal die Höchstleistung von 15 Punkten. Das beste Abitur erzielte Johannes Pautz aus Traben-Trarbach mit einem Schnitt von 1,0!

Wiedemann hob in diesem Zusammenhang hervor, dass dieser Jahrgang bewiesen habe, dass es aber eben nicht nur um Leistung und Wissen gehe, sondern auch „Haltungen und Werte vermittelt“ würden, denn Schule müsse gerade in Krisenzeiten eine vernünftige Basis für die Positionierung in unserer Gesellschaft bieten. Diese Wertevermittlung sei in diesem Jahrgang gelungen, wie man an dem vielfältigen Engagement fast aller Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs ablesen könne. Dass dieses Engagement auch in Zukunft eine große Rolle spiele, sei daran abzulesen, wie sich die Abiturientinnen und Abiturienten auf dem Schulhof verewigt hätten: Sie pflanzten einen Ginko-Baum, der als offizieller Baum des Jahrtausends ein Merkmal für Umweltschutz und Frieden darstelle. „Ein starkes Statement!“, wie der Schulleiter feststellte.

Dementsprechend muss man der humorvollen Aussage in der Abiturrede von Jannik Schmitt (Zell), die Schule habe „aus 60 kleinen Idioten in 8 Jahren 38 große fabriziert“, widersprechen, denn die Ergebnisse und das Engagement zeigen das genaue Gegenteil: hervorragende Ergebnisse von engagierten Persönlichkeiten. Dies konnte man auch an den vielen Auszeichnungen in dieser Abiturientia sehen: Johannes Pautz wurde in Mathematik, Physik und Latein ausgezeichnet. Merle Loosen (TT) erhielt die Pierre de Coubertin-Medaille des Landessportbundes und eine Auszeichnung in Chemie. Anjali Bogati (TT) erhielt den Preis der Ministerin „für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule“. Hervorzuheben ist das besondere Engagement von Jannik Schmitt, der die Technik der Schule über Jahre betreute und sein Knowhow bei jedem Event einbrachte – auch bei dieser Entlassfeier, in der er Teil der Technik-Crew und der Bigband war und darüber hinaus noch die Abiturrede hielt; das wurde besonders betont. Als langjährige engagierte Mitglieder der SOR-AG (Schule ohne Rassismus) wurden Lisa Krieger (TT), Emma Ludwig (TT) Lara-Sophie Wagner (Kröv), Marie Linden (Pünderich), Paulin Müller (Enkirch), Rebecca Oster (Starkenburg), Philipp Schütz (TT) und Serena Chang (TT) geehrt, wobei Lisa, Emma und Lara-Sophie im letzten Jahr sogar die Leitung der AG hatten. Björn Preikschat (TT) wurde in Geschichte vom Philologenverband gewürdigt und Sarah Mertes (Kröv) in Biologie geehrt. Matthias Werling (TT) erhielt einen Preis wegen seiner Leistungen in Französisch vom Freundschaftskreis Traben-Trarbach/Selles-sur-Cher. Henrik Zinßius (Zell) wurde ausgezeichnet für seine besonderen Leistungen im Grundkurs Latein. Weiterhin erhielten Lisa Krieger von der Stadt Traben-Trarbach, Marie Linden von der VG Zell und Lara-Sophie Wagner (Kröv) von der VG Traben-Trarbach Preise.

Die allgemeine Hochschulreife am Gymnasium Traben-Trarbach erreichten neben den schon genannten Schülerinnen und Schülern: Emina Bikic, Yasmin Blum, Luna Eggert, Aaliyah Floer, Marie Golczuk,  Philipp Havenstein und Sarah Werling – allesamt aus Traben-Trarbach; Zubaida Alseheri und Sophia Schnitzius aus Kinheim; Elena Bartz und Yannick Borinski aus Enkirch; Lucy Greis, Maja Jäschke, Pauline Lütz und Anna Schmitz aus Pünderich; Fabienne Schell und Nele Schmidt aus Irmenach; Deliah Franzen aus Burg, Lea Schneiders aus Kröv, John Stanton aus Reil und Philipp Kaschinski aus Haserich.

Categories:

Tags:

Comments are closed

KATEGORIEN
LINKS

Lernplattform „Moodle“ Gymnasium Traben-Trarbach

 

Essen bestellen!

Schließfach mieten!

INFORMATIONEN

Aktueller Schulflyer für unsere neuen „Sextaner“

Wir nehmen am Digitalpakt Schule teil.

ARCHIVE
Wir sind Europaschule!

Wir sind eine Europaschule

Wir sind eine „Nachhaltige Schule“!
Wir sind eine Schule ohne Rassismus und mit Courage

SoR-SmC

Wir sind ein G8GTS-Gymnasium!

Wir sind ein G8GTS-Gymnasium

Wir stehen im Trialog der Kulturen.

Wir sind eine Schule im Trialog der Kulturen

Wir haben einen aktiven Schulsanitätsdienst.

Wir bilden Schüler für den Schulsanitätsdienst aus.

Bei uns kann man ein FSJ absolvieren.

Wir kooperieren mit dem Kulturbüro Rheinland-Pfalz

Wir nehmen am Erasmus+ Programm der Europäischen Union teil.

Wir nehmen am ERASMUS Schulprojekt teil.